Notizhefte mit Steppstichheftung

(Kommentare: 0)

Vor einiger Zeit entstand die Idee Notizhefte mit einer Steppstichheftung zu fertigen. Doch zuvor war noch einiges zu recherchieren. Sollten wir die Naht bzw. die Notizhefte selbst herstellen oder bei einer Buchbinderei weiterverarbeiten lassen? Mit welchen Materialien arbeiten? Sollte der Inhalt blanko, liniert oder kariert werden? Fragen über Fragen.

Bei einer Steppstichheftung oder auch Singer Naht handelt es sich um eine Rückstichheftung die klassischer Weise mit Drahtklammern erfolgt. Das besondere bei der Steppstichheftung, hier werden die Lagen Papier und der Umschlag durch einen Faden direkt miteinander vernäht. Durch farbiges Garn kann ein weiteres optisches Highlight gesetzt werden und das aufschlagverhalten ist optimal. Nur wenige Buchbindereien bieten diesen Service der Weiterverarbeitung an. Nach kurzer Zeit fiel die Entscheidung auf Design Plus GmbH.

Als nächstes galt es das passende Material zu finden, sowohl für den Umschlag als auch für den Inhalt. Etwas haptisch spannendes, ungewöhnliches und auffälliges sollte es sein. Verschiedene Muster von verschiedenen Händlern brachten schließlich Klarheit. Das Jeanslabel in grau sollte es werden. Ein sehr robustes Material, das wie der Name verrät normalerweise für das belabeln von Jeans verwendet wird. Es hat zwei Seiten, eine glatte Seite und eine leicht strukturierte mit textil anmutender Oberfläche. Bedruckt werden können beide, wir haben uns für die strukturierte Seite entschieden. In Kombination mit dem prägenden letterpress, entsteht hier eine sehr spannende Haptik. Galt es noch das passende Inhaltsmaterial zu finden. Es sollte sich gut beschreiben lassen, ebenfalls eine angenehme Haptik haben, nicht rein weiß sein, in einer höheren Grammatur verfügbar und "einfach schön" sein. Es wurde "Funktional" in 100 g/m2, ein Papier mit einem 1,25-fachen Volumen, das alle Kriterien erfüllt.

Wir haben uns dafür entschieden mit fünf Motiven zu starten. Hierfür haben wir uns extra den Musterfächer der möglichen Garne geliehen - nochmal vielen Dank! - um das perfekte Produkt zu kreieren. Wir wollten einen farbigen Faden, der sofort ins Auge fällt und nicht die klassische Farbe hat. Welche Farbe genau war noch nicht definiert. Aufgrund des Musterfächers war die Entscheidung nicht all zu schwer. Die Wahl, ein schöner satter Himbeerton, wurde auch auf die Druckmedien abgestimmt. So sind die Sonnenbrille des Eichhörnchens, der Hut des Tanzbären und der Flamingo in der selben Farbe gedruckt. Bei den Robozys und bei dem Pänguin setzt der Faden eine zusätzliche farbige Note.

Wir hoffen die Notizhefte gefallen Euch und wir haben die Chance bald neue zu gestalten und umzusetzen!

Sie sind bereits alle im Online-Shop erhältlich ;)

Zurück

Einen Kommentar schreiben