Unsere Druckwerkstatt - klein aber fein

Obacht in der Werkstatt

Auf gerade einmal 28 m2 fertigen wir mit unseren Maschinen besondere Druckprodukte. Perfekt durchgeplant findet sich hier Platz für Druckmaschinen, Stauraum, Lagerfläche, Weiterverarbeitung und allem was sonst noch so dazugehört. Wenn eine neue, alte Maschine angeschafft werden soll, dann muss diese natürlich funktionieren, aber sollte doch auch einem gewissen optischen Anspruch gerecht werden, so dass unsere Druckwerkstatt fast schon einem Museum gleicht. Nach Absprache freuen wir uns über Besuch in unseren Räumen.

Original Heidelberger Tiegel

Original Heidelberger Tiegel

Mit Baujahr 1946 nicht unsere älteste, aber die am meisten genutzte Maschine. Durch die hohe Druckkraft von bis zu 40 Tonnen ist er hervorragend dafür geeignet Produkte im Letterpress herzustellen. Früher, als noch hohe Auflagen im Bleisatz mit diesen Maschinen realisiert wurden, der Zeit des klassischen Buchdrucks, war die Prägung im Papier ein "No-Go". Denn durch die Prägung wurde das Blei viel zu stark abgenutzt und die Schriften mussten eine hohe Druckanzahl überstehen. Sie waren das Kapital einer jeden Druckerei. Doch seit der Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert durch Johannes Gutenberg hat sich viel geändert. Gedruckt wird von modern hergestellten Klischees, wodurch der Gestaltung fast keine Grenzen gesetzt sind. Prägung und Haptik machen den Unterschied zu konventionellem Offsetdruck aus. 

Karl Krause Schneidemaschine

Karl Krause Stapelschneider

Die gusseiserne Lady ist das ältestes Stück in unserer Druckwerkstatt. Schätzungsweise wurde sie zwischen 1860 und 1870 erbaut. Ausgestattet mit einem neuen Messer, das regelmäßig geschliffen wird, schneidet sie wie eine moderne Schneidemaschine - nur ohne Strom, ressourcenschonend und umweltfreundlich. Wie durch Butter gleitet das Messer durchs Papier und bringt so die Produkte ins richtige Format.

und noch vieles mehr

Um verschiedenste Produkte fertigen zu können braucht es zusätzlich noch die unterschiedlichsten kleinen Maschinen. Unter anderem findet sich daher eine Hang Ösmaschine Piccolo die wir Online gefunden und um's Eck gekauft haben. Nach dem Kauf durfte die Piccolo erst einmal eine Generalüberholung über sich ergehen lassen, hier zu lesen. Dadurch wurde sie zu einem Unikat, da sie passend zu den großen Maschinen einen matt-schwarzen Anstrich erhielt. Früher waren die Ösmaschinen im typischen Hammerschlag grün und heute sind sie weiß. Seither leistet die Piccolo brav ihre Dienste und öst ihre Messingösen in Hang-Tangs, Karten und vieles mehr. Außerdem findet sich noch ein Karl Krause Eckenrundstoßer, der zwar leider noch nicht generalüberholt, aber trotzdem voll funktionsfähig ist und die Ecken im Stapel rundet. Die letzte Maschine, die in diesem Zusammenhang noch unbedingt erwähnt werden muss, ist der Boston Tiegel. Mit reiner Muskelkraft betrieben können auf dem kleinen Handdrucktiegel Kleinstauflagen oder spezielle Sonderformen bedruckt werden. Auch er hat eine Generalüberholung erfahren und wartet in unserer Werkstatt auf seinen Einsatz. Zu besonderen Märkten oder Ausstellungen darf uns der Tiegel als Blickfang und "Print-Your-Own-Postcard" begleiten.